Ventil-Testgerät

Hydraulikventile in Hydraulikanlagen rasch und effektiv überprüfen

Ventil-Prüfgerät Hydromotion VTB1-1X (vorm. SG2D-1X)

Das Problem ist bekannt...

Ein hydraulischer Antrieb hat eine Störung und der Instandhalter bzw. das Servicepersonal bekommen den Auftrag, diese so schnell wie möglich zu beheben.
Schon bei der ersten Begutachtung steht fest, dass das Problem wahrscheinlich im hydraulischen Steuerkreis des Antriebes liegt.
Aber wie soll man den Fehler eingrenzen oder sogar direkt lokalisieren?
Ist es vielleicht der fehlende Sollwert von der externen Steuerung, hat das Ventil überhaupt eine ausreichend hohe Spannungsversorgung, blockiert der Steuerkolben im Ventil selbst oder existiert ein Problem mit der Anlagenmechanik?
So kommt es vor, dass mehrere Personen mit unterschiedlichen Fachkenntnissen vor Ort über das technische Problem diskutieren, aber nur Vermutungen über die Ursache des Problems zusammengetragen werden. Viele Fragen kommen auf, welche im ersten Moment nur schwer zu beantworten sind.

Bei modernen Hydraulikventilen mit integrierter Elektronik (On Board Elektronic) ist das elektrische Signalkabel, ohne weitere Messbuchsen oder optischen Rückmeldungen, direkt mit dem Ventil verbunden.
Somit hat die elektrische Fachkraft keine Möglichkeit, die elektrischen Signale direkt am Hydraulik-Ventil zu überprüfen.

Der Hydrauliker kann die Ventilfunktion vor Ort nicht testen, da er das notwendige Sollwertsignal von der externen Steuerung nicht manipulieren kann. Der Mechaniker kann ebenfalls keine Anlagenteile überprüfen, da sich ohne Ventilfunktion nichts bewegt.
Was bleibt, ist der Austausch von verdächtigen Komponenten, in der Hoffnung die richtige Komponente gewählt zu haben.
Ein ausgewechseltes Hydraulikventil wird bei einem Misserfolg meist nicht zurück getauscht und zur kostspieligen Überprüfung zum Hersteller geschickt.

Hydraulikventile testen und prüfen

Hier kommt das Ventilprüfgerät HYDROMOTION VTB1-1X zum Einsatz

Mit dem Einschleifen des Ventiltestgerätes VTB1-1X hat das Servicepersonal (bzw. die Instandhaltungs-Abteilung)  folgende Möglichkeiten:

  • Überprüfung der Versorgungsspannung
  • Schalten von bis zu zwei Sperrventilen (Druckfreigabe)
  • Setzen einer notwendigen Ventilfreigabe (24V)
  • Überprüfung des externen Ventilsollwertes (Spannung oder Strom)
  • Vorgabe eines Handgesteuerten, internen Ventilsollwertes (Spannung oder Strom)
  • Kontrolle des Ventilistwertes (Spannung oder Strom)
  • Vorgabe eines gesteuerten Sollwertprofils (in %)
  • Grafische Trendaufzeichnung vom Soll- und Istwert mit der Möglichkeit der Datenspeicherung auf externen USB-Speicherstick